VILLA OCTET

In den Niederlanden bereits durch die TV-Show „Die große Gartenrenovierung“ bekannt, würden wir Ihnen gerne die Villa Octet vorstellen! Dass es sich bei der Villa Octet um kein gewöhnliches Haus handelt, sondern um eine ganz außergewöhnliche Wohninitiative, wird klar, sobald man seine acht besonderen Bewohner kennenlernt. Durch diese besondere Bewohner-Konstellation und eine rundum komfortable Einrichtung zählt die Villa Octet bestimmt zu den schönsten Häusern in Haarlemmermeer.

TOPHEADER

TOPHEADER


EIN BESONDERES

ZUHAUSE

Die Villa Octet ist nicht nur ein beeindruckend schönes Gebäude, sondern aufgrund ihrer Bewohner und der Elterninitiative ein ganz besonderes Zuhause: Seit dem Frühjahr beherbergt sie acht Heranwachsende mit einer leichten bis mäßigen geistigen Beeinträchtigung, die gemeinsam wohnen und leben. Das Haus ist eine Wohninitiative von acht Elternpaaren, die auf der Suche nach einem passenden Zuhause für ihre Kinder waren. Voraussetzung war, dass sie einen sicheren, angenehmen und wohnlichen Lebensraum bietet, in dem sich die Bewohner wirklich zuhause fühlen! Henks Tochter Puck ist eine der glücklichen Bewohner dieses Hauses und lebt hier seit April 2019 gemeinsam mit sieben weiteren gleichaltrigen Mitbewohnern, die inzwischen alle Freunde geworden sind. Woher kommt der Name „Villa Octet“? Das Haus befindet sich in einem Viertel, dessen Straßennamen von bekannten Komponisten und Musikstücken geprägt sind und daher sollte auch der Name des Hauses eine Verbindung zur Musik aufweisen. Wie in einem Oktett, einem achtköpfigen Orchester, trägt jeder Bewohner mit seinem Charakter und Identität seinen individuellen Beitrag bei und bildet so ein harmonisches Ganzes. Dass dies tatsächlich der Fall ist, hat sich mittlerweile gezeigt. Das lebhafte Haus hat einen Gemeinschaftsraum und eine Küche, welche komplett von Rivièra Maison eingerichtet wurden. Darüber hinaus verfügt jeder Mitbewohner über sein „eigenes Reich“ um sich zurückzuziehen oder Gäste zu empfangen. Es ist beeindruckend zu sehen, wie das jeweilige Apartment auch den persönlichen, individuellen Stil seines Bewohners widerspiegelt. Das Apartment von Puck ist beispielsweise mit einem modischen Sofa aus rosafarbenem Samt versehen und die Wände schmücken zahlreiche Fotos, auf denen Puck gemeinsam mit prominenten Niederländern zu sehen ist – eine wahre „Wall of Fame“. Der Bereich von Mitbewohner Jamie besticht durch schwarz-weiß Elemente im fünziger Jahre Stil, mit Bildern von Elvis und Marilyn Monroe. Die Bewohner kochen und essen fast immer gemeinsam, immer mit dabei eine Aufsichtsperson der Stiftung Lebensraum, welche erste Anlaufstelle für die Bewohner ist. Es gibt klare Absprachen und Aufgabenteilung, dadurch bleibt viel Zeit für gute Gespräche, gemütliches Zusammensein und Austausch. Die Bewohner teilen sich außerdem einen Gemeinschaftsgarten, der bei schönem Wetter die Gelegenheit für gemeinsame Mahlzeiten und Aktivitäten bietet, das sind schöne Momente die verbinden. Die Persönlichkeiten der acht Bewohner ergänzen einander perfekt. Alle respektieren sich gegenseitig und wenn jemand bekümmert ist, findet er viel Trost bei seinen Mitbewohnern. All dies beweist, dass die Initiative nicht nur ein außergewöhnliches Projekt ist, sondern allen Beteiligten auch langfristig eine tragfähige Lösung bietet. Dies liegt auch vor allem daran, dass die Eltern der Bewohner in die Umsetzung des Projekts involviert waren und ihr ganzes Herzblut hineingesteckt haben. Und jetzt – nach einer langen Zeit der Vorbereitung – ist es endlich soweit: Die Villa Octet ist Realität geworden! Der Dank hierfür gebührt, neben allen Eltern, Sponsoren und auch den Bewohnern Lisa, Bjorn, Kelly, Fabian, Emma, Guus, Jamie und Puck.


TOPHEADER

PUCK

Puck ist nicht nur die Tochter von Henk und Saskia, sondern auch der gesellige Mittelpunkt von Rivièra Maison. Jede Woche unterstützt sie das Catering Team und sorgt dafür, dass sämtliche Mitarbeiter der Hauptniederlassung von Rivièra Maison eine ordentliche Kaffeeküche vorfinden. Zudem gibt Puck bei jedem zu organisierenden Ereignis den Ton an und ist dort stets der strahlende Mittelpunkt. We love Puck!